Schlagwort-Archive: arbeit

Postwachstumsökonomie – Wie kann eine Transformation der Gesellschaft funktionieren?

Niko Paech erklärt den identitätsstiftenden Charakter von Produkten.

Niko Paech erklärt den identitätsstiftenden Charakter von Produkten.

Spätestens seit dem Bericht „Die Grenzen des Wachstums“ des Club of Rome 1972 ist im öffentlichen Diskurs angelangt, dass ökologische Ressourcen begrenzt sind und dass somit Wohlstandsentwicklung und Ressourcenverbrauch entkoppelt werden müssen. „Hierzu gibt es verschiedene Strategien“, weiß Niko Paech, der an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg den Lehrstuhl für Produktion und Umwelt innehat und darüber hinaus zu Postwachstumsökonomie forscht. Im Rahmen der Ringvorlesung „Nachhaltigkeit leben – alternative Konzepte für den Ernährungsalltag“ ist er nach Gießen gekommen. Weiterlesen →

Advertisements

Bedingungsloses Grundeinkommen als Menschenrecht

Der Politikwissenschaftler Werner Rätz referierte im Café Amélie über das bedingungslose Grundeinkommen.

Der Politikwissenschaftler Werner Rätz referierte im Café Amélie über das bedingungslose Grundeinkommen.

„Was würden Sie machen, wenn für Ihr Einkommen gesorgt wäre?“ Mögliche Antworten interessieren alle, die sich fragen, welche Auswirkungen ein bedingungsloses Grundeinkommen haben könnte. Sich endlich den Dingen zu widmen, für die man sonst zu wenig Zeit hat. Arbeitsangeboten eine Absage zu erteilen, die man für unzumutbar hält. Mehr Zeit mit Freund_innen und Familie zu verbringen. Sich stärker ehrenamtlich zu engagieren. Eigene Projekte, mit denen sich möglicherweise nicht viel Geld verdienen lässt, voranzubringen oder es sich leisten können, erfolgreich selbständig zu werden… All dies könnten Antworten sein. Werner Rätz, Mitglied der attac-AG „Genug für alle“ referierte im Café Amélie über das bedingungslose Grundeinkommen. Weiterlesen →