Schlagwort-Archive: ernährung

Schadstoffe – von der Verpackung ins Lebensmittel

So viel Verpackungsmüll produziert die Durchschnittsperson pro Tag.

Ob Mineralöl, Weichmacher oder Aluminium – verschiedene Stoffe können aus der Verpackung ins Lebensmittel übergehen. Noch bis zum 2. Juni zeigt die Verbraucherzentrale Gießen die Ausstellung „Schön verpackt – um welchen Preis?“ In diesem Rahmen erzählte die Ökotrophologin Heidi Schneider in einem Vortrag, was Verbraucher_innen bei Lebensmittelverpackungen beachten sollten.
Weiterlesen →

Ringvorlesung Ernährungsökologie startet am 16. Mai

Foto„Nachhaltig leben – alternative Konzepte für den Ernährungsalltag“, unter diesem Titel startet die Ringvorlesung der Arbeitsgruppe Ernährungsökologie. An vier Dienstagen in diesem Sommersemester behandeln verschiedene Referent_innen Fragestellungen rund um nachhaltige Ernährung: Was hat Stadtentwicklung mit dem Ernährungssystem zu tun? Welche externen Kosten bringt die landwirtschaftliche Praxis mit sich? Was sind Realexperimente und wie können sie Transformationsprozesse anstoßen? Weiterlesen →

Fasten – eine spannende Selbsterfahrung

Alexandertechnik mit Nudelrolle: Am fünften Tag gibt es einen Einstiegsworkshop in die Alexandertechnik: Sie dient dazu, mit dem eigenen Körper besser in Kontakt zu kommen. Körpererfahrung stellt somit eine wichtige Komponente des Fastenprogramms dar. Sitzen auf dem Nudelholz hilft, ein Gefühl für die Sitzhöcker und eine aufrechte Sitzhaltung zu bekommen.

Eine ganze Woche lang nichts essen, wie sich das wohl anfühlt? Und klappt das einfach so? Fühlt man sich nicht schwach und muss ständig an Essen denken? Fastenratgeber versprechen das Gegenteil. Fasten könne das Energieniveau und die Laune heben, bis hin zu Euphoriegefühlen. Neun Personen wollten es am eigenen Körper erfahren, was es heißt, sechs Tage lang auf feste Nahrung zu verzichten – im Rahmen einer angeleiteten Fastenwoche.

Weiterlesen →

Landkreis Gießen startet mit dem Masterplan Klimaschutz

Ein Fauxpas: Leider wurde bei den belegten Brötchen nicht daran gedacht, dass es auch vegane Varianten gibt, die gegenüber tierischen Produkten klimafreundlicher sind.

Wie können mehr Bürgerinnen und Bürger einen nachhaltigen Lebensstil pflegen, so dass sie zu den neuen Klimaschutzzielen aus dem Masterplan beitragen können? Darum drehte sich der Workshop, zu dem verschiedene lokale Nachhaltigkeitsinitiativen, unter anderem die Solidarische Landwirtschaft, Foodsharing, der Ernährungsrat oder die Free School ins Rathaus eingeladen wurden. Weiterlesen →

Studentischer Arbeitskreis Ernährungsökologie wird 30 Jahre alt

Einige der ehemaligen und die derzeitigen Mitglieder des Studentischen Arbeitskreises.

Einige der ehemaligen und die derzeitigen Mitglieder des Studentischen Arbeitskreises. (Foto: Clemens Thölken)

Seit 1986 gibt es die studentische Initiative, der es gelungen ist, Themen wie alternative Ernährungsformen und Umweltaspekte der Ernährung in der universitären Lehre zu verankern. An diesem Tag feierte sie ihr 30-jähriges Bestehen. Weiterlesen →

Schnibbeldisco unter der Brücke

Nur mit vielen helfenden Händen konnte die Schnibbeldisco stattfinden.

Nur mit vielen helfenden Händen konnte die Schnibbeldisco stattfinden.

Fast 100 Personen kommen auf Fahrrädern angerollt. Trotz Regens hat die Critical Mass, die gemeinschaftliche Fahrradfahraktion, am ersten Donnerstag des Monats wie gewohnt stattgefunden. Dieses Mal hat sie ein besonders Ziel: Den Ort unter der Lahnbrücke bei der Heuchelheimer Straße. Biergartentische stehen aufgereiht. Auf ihnen Kisten voller Lebensmittel. Kartoffeln, Broccoli, Paprika, Bananen und vieles mehr. Auf der einen Seite davon ist ein DJ-Pult aufgebaut, auf der anderen eine temporäre Kochnische mit vier Riesentöpfen. Was hier gleich stattfindet, ist eine „Schnibbeldisco“. Weiterlesen →

Solidarische Landwirtschaft startet ins vierte Wirtschaftsjahr

Mit beladenen Anhängern zu fahren, ist gar nicht so leicht. Bergauf musste streckenweise geschoben werden.

Ein Elektroanhänger war dabei, der mit aufladbarem Akku die fahrradfahrende Person unterstützt. Deshalb konnten auf diesem Anhänger die meisten Kisten transportiert werden.

Auf den Anhängern der Fahrradkolonne befinden sich grüne Kisten. Es sind keine Bierkästen, wie sonst am ersten Mai häufig zu sehen, sondern Gemüsekisten. Es ist der Auftakt des vierten Wirtschaftsjahres der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) Marburg und Gießen. Hierzu trafen sich rund 20 der Gießener Mitglieder und holten die erste Ernte mit den Fahrrädern in Kirchvers ab. Dort ist der Sitz des Hofes „Grünzeug“, der die SoLaWi beliefert. „Insgesamt gibt es dieses Jahr 195 Anteile, 74 davon aus Gießen, der Rest aus Marburg“, weiß Cécile Guillet, die das dritte Jahr dabei ist und sich ehrenamtlich im Arbeitskreis Verteilpunkte engagiert. Weiterlesen →

Unabhängige Gesundheitsberatung veranstaltet jährliche Fachtagung „Ernährung aktuell“

Bettina Kowalsky sorgte mit Bewegung in den Pausen dafür, dass die Müdigkeit beim Publikum verfliegt.

Bettina Kowalsky sorgte mit Bewegung in den Pausen dafür, dass die Müdigkeit beim Publikum verfliegt.

Mit 450 Teilnehmenden war die jährliche Fachtagung, die der Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e.V. (UGB) in der Aula der Justus-Liebig-Universität veranstaltete, so gut besucht, dass eine Videoübertragung in den ersten Stock des Gebäudes stattfinden musste. Der UGB setzt sich seit über 30 Jahren für Vollwerternährung ein. Dabei bezieht sich „Vollwerternährung“ aber nicht nur auf die Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe, sondern umfasst auch ökologische und gesellschaftliche Aspekte im Sinne der Nachhaltigkeit. Die Definition wird auch als „Gießener Formel“ bezeichnet, da sie hier entwickelt wurde. Weiterlesen →

Postwachstumsökonomie – Wie kann eine Transformation der Gesellschaft funktionieren?

Niko Paech erklärt den identitätsstiftenden Charakter von Produkten.

Niko Paech erklärt den identitätsstiftenden Charakter von Produkten.

Spätestens seit dem Bericht „Die Grenzen des Wachstums“ des Club of Rome 1972 ist im öffentlichen Diskurs angelangt, dass ökologische Ressourcen begrenzt sind und dass somit Wohlstandsentwicklung und Ressourcenverbrauch entkoppelt werden müssen. „Hierzu gibt es verschiedene Strategien“, weiß Niko Paech, der an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg den Lehrstuhl für Produktion und Umwelt innehat und darüber hinaus zu Postwachstumsökonomie forscht. Im Rahmen der Ringvorlesung „Nachhaltigkeit leben – alternative Konzepte für den Ernährungsalltag“ ist er nach Gießen gekommen. Weiterlesen →

Bieterunde der SoLaWi Marburg/Gießen für 2016

Das Hoffest in Kirchvers im Oktober 2015 mit frischen Karotten vom Feld. (Foto: SoLaWi Marburg e.V.)

Das Hoffest in Kirchvers im Oktober 2015 mit frischen Karotten vom Feld. (Foto: SoLaWi Marburg e.V.)

Wer Mitglied bei der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) wird, unterstützt die lokale ökologische Landwirtschaft mit fairen Arbeitsbedinugungen und kann jede Woche seinen/ihren Anteil an regionalem Gemüse abholen. Bei der SoLaWi Marburg/Gießen stammt das Gemüse vom Hof „Grünzeug“ aus Kirchvers. Solidarisch ist dieses Konzept auch deshalb, weil nicht alle Mitglieder über die gleichen finanziellen Ressourcen verfügen. Weiterlesen →