Schlagwort-Archive: globalisierung

Globale Mittelhessen startet am 20. Januar

Ein Teil des Organisationsteams vor den Kinoplakaten

Ein Teil des Organisationsteams vor den Kinoplakaten (v. links nach rechts): Ursula Schneider, Rüdiger Draheim, Manuel Kästner, Christoph Müller-Kimpel, Birga Bohn

Auch dieses Jahr findet wieder die Globale Mittelhessen, das globalisierungskritische Filmfestival, vom 20. Januar bis zum 2. Februar statt. In diesem Zeitraum werden 32 verschiedene Filme gezeigt. Manuel Kästner, Mitveranstalter der Globalen, erzählt, was es mit dem Filmfestival auf sich hat.

Weiterlesen →

Die Faire Woche mit Linsen aus dem Libanon

Die Hülsenfrüchte, die es im Weltladen zu kaufen gibt, stammen aus dem Libanon. Eine Vertreterin eines Produzenten wird über die Wirkungen des Fairen Handels berichten.

Die Hülsenfrüchte, die es im Weltladen zu kaufen gibt, stammen aus dem Libanon. Eine Vertreterin eines Produzenten wird über die Wirkungen des Fairen Handels berichten.

Die Faire Woche, die bundesweit vom 19. bis 30. September stattfindet, möchte auf den Fairen Handel aufmerksam machen. Im Interview dazu Katrin Schlechtriemen, Vertreterin des Weltladens Gießen. Weiterlesen →

„Warum ist fair so schwer?“ – Podiumsdiskussion über Nachhaltigkeit in der Textilindustrie

von l. nach r.: Ludwig Vordemfelde (Modehaus Köhler), Elisabeth Schmidt (hessnatur), Alexandra Böckel (Moderation), Sven Wagner (NETZ e.V.)

von l. nach r.: Ludwig Vordemfelde (Modehaus Köhler), Elisabeth Schmidt (hessnatur), Alexandra Böckel (Moderation), Sven Wagner (NETZ e.V.)

Anders als Bioprodukte ist nachhaltige Kleidung noch nicht im Mainstream angekommen. Aber warum? Ist sie zu teuer? Gibt es zu wenige Läden, die sie anbieten oder sind die Kleidungsstücke zu „uncool“? Diesen Fragen gingen Vertreter_innen lokaler Firmen und einer Nichtregierungsorganisation bei einer Podiumsdiskussion im Rathaus auf die Spur. Weiterlesen →

Anti-TTIP Aktivitäten in Gießen

Von Anfang an dabei (v. links nach rechts): Margrit Rockenbach, Doris Kreuzkamp, Heike Habermann und Rita Kotschenreuther

Von Anfang an dabei (v. links nach rechts): Margrit Rockenbach, Doris Kreuzkamp, Heike Habermann und Rita Kotschenreuther

Seit 2014 regt sich immer stärkerer Widerstand gegen TTIP, dem transatlantischen Freihandelsabkommen. Der Angleich bestimmter Standards zwischen den USA und Europa soll den Handel erleichtern. Kritiker_innen befürchten indes, ein „Angleich“ komme einer Absenkung gleich. Kommunen und Kreise bilden sogenannte „TTIP freie Zonen“. Doch wie steht es in Gießen um die Kritik an TTIP? Weiterlesen →

Von Agorá bis zu den Yes Men – Ein Rückblick auf die Globale 2016

Filmgespräch mit Jens Schanze, dem Regisseur des Films "La Buena Vida"

Filmgespräch mit dem Regisseur des Films La Buena Vida Jens Schanze

Gastbeitrag von Max Stricker, einem der vielen Helfer*innen des globalisierungskritischen Filmfestivals

Am Freitag vor einer Woche hat die sechste „Globale Mittelhessen“ an ihrem neuen Termin im kalten Januar (statt im ursprünglichen November) eröffnet. An diesem Abend haben sich im Theater im Marburger G-Werk rund 160 Leute eingefunden um gemeinsam den Eröffnungsfilm „Auf der Seite der Braut“ anzusehen und sich im Anschluss an einem Filmgespräch zu beteiligen. Es war so unerwartet voll, dass wir leider um die 20 Leute wieder weg schicken mussten. Dafür möchten wir uns auch hier noch einmal entschuldigen. Zu Gast waren an diesem Abend Teile des Filmteams und einer der Protagonisten, der nach einer musikalischen Einlage seinerseits dem Publikum für Fragen zur Verfügung stand. Mehr Infos zum Festival an sich findet ihr im vorangegangenen Artikel. Weiterlesen →

Globale Mittelhessen – ab dem 22. Januar werden globalisierungskritische Filme gezeigt

Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer_innen wäre es nicht möglich, die Globale auf die Beine zu stellen.

Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer_innen wäre es nicht möglich, die Globale auf die Beine zu stellen.

„Unser Anspruch ist es, über den eigenen eurozentristisch geprägten Tellerrand hinauszuschauen und andere Perspektiven sichtbar zu machen.“ sagt Manuel Kästner über die Motivation, die Globale Mittelhessen zu organisieren, die nach zwei Jahren Pause nun zum sechsten Mal stattfindet. „Wir verschaffen den sogenannten „Verlierern der Globalisierung“ eine Plattform und fragen mit dem Publikum gemeinsam, was wir tun können, um die Welt gerechter zu gestalten.“ Weiterlesen →

Ein Stadtbummel der konsumkritischen Art

Die meisten Textilien sind aus Baumwolle. Diese wird in Monokulturen mit Unmengen an Wasser, Dünger und Pestiziden angebaut.

„Was bedeutet für euch Konsum?“ Mit dieser Frage startet der „konsumkritische Stadtrundgang“, den die Bildungsgruppe des Weltladens Gießen organisiert hat. Elf Personen sind in die Fußgängerzone gekommen, um über ihre Konsumgewohnheiten nachzudenken und über deren Folgen mehr zu erfahren.

Weiterlesen →

Am 28. Juni eröffnet das Hanflabyrinth – interaktiver Bildungsparcours zum Thema Postwachstum

Hanf wächst unglaublich schnell: Unter guten Bedingungen bis zu sieben Zentimeter pro Tag. Hier sieht man noch Rapssaaten zwischendrin. Diese waren noch vom letzten Jahr im Boden.

Hanf wächst unglaublich schnell: Unter guten Bedingungen bis zu sieben Zentimeter pro Tag. Hier sieht man noch Rapssaaten zwischendrin. Diese waren noch vom letzten Jahr im Boden.

Der Hanf auf dem zweieinhalb Hektar großen Feld ist etwa 1,30 Meter hoch, soll in den nächsten Wochen aber noch die zwei Meter Marke erreichen. Noch kann man gut über das Feld blicken, die Wege durch das Labyrinth sieht man dennoch nicht mehr. Man kann nur erahnen in welche Richtung es geht, um zur nächsten Station zu kommen. Und selbst wenn man eine Richtung einschlägt, kann man sich nicht sicher sein, vielleicht doch in einer Sackgasse zu landen. Neun interaktive Stationen wird es auf dem Weg durch das Hanflabyrinth zu erleben geben. Ein Bildungsparcours, der von dem Bildungsverein „Motivés“ und vielen Ehrenamtlichen aufgebaut wurde. Das diesjährige Thema ist die „Postwachstumsgesellschaft“. Weiterlesen →

Tatort Kirchplatz

Ein fiktiver Haftbefehl gegen ein Unternehmen, das menschenrechtliche Sorgfaltspflichten verletzt

Ein fiktiver Haftbefehl gegen ein Unternehmen, das menschenrechtliche Sorgfaltspflichten verletzt

Der Weltladen Gießen prangert die Arbeitsbedigungen und damit einhergehende Menschenrechtsverstöße in den Niedriglohnländern an. Zwar haben Verbraucher_innen die Möglichkeit, durch ihre Konsumentscheidungen bestimmte Produktionsbedingungen zu unterstützen. Dieses Mal geht es aber um die Politik, die dazu beitragen soll, die Unternehmenspraxis zu verändern. Weiterlesen →

Globales Schulkino an der Gesamtschule Gießen-Ost

Fünf Schulklassen der Jahrgangsstufe zehn schauten sich den Film

Fünf Schulklassen der Jahrgangsstufe zehn schauten sich den Film „Rising Resistance“ in der Aula an.

Sojaplantagen in Paraguay und die Auswirkungen auf die Kleinbauern vor Ort scheinen erst einmal nicht viel mit Gießen zu tun zu haben. Dass unsere Konsumentscheidungen aber auch globale Auswirkungen haben, möchte das Globale Schulkino SchülerInnen näher bringen. Diesmal zeigte der Verein den Film „Raising Resistance“ den zehnten Klassen der Ostschule. Im Nachgang hatten diese die Möglichkeit, mit dem Regisseur David Bernet zu sprechen. Weiterlesen →