Schlagwort-Archive: infrastruktur

Bundesweite Aktion „Stadtradeln“ – Gießen ist dabei

Ideen sammeln fürs Stadtradeln: Wer mitgestalten möchte, kann sich jetzt einbringen.

Ideen sammeln fürs Stadtradeln: Wer mitgestalten möchte, kann sich jetzt einbringen.

Das Klimabündnis veranstaltet dieses Jahr zum achten Mal den bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima“. Alle interessierte Kommunen können sich anmelden und sammeln innerhalb eines dreiwöchigen Zeitraums Fahrradkilometer. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Klimaschutz voranzutreiben und den Radverkehr zu fördern. Dieses Jahr wird Gießen zum ersten Mal teilnehmen. Auf einer Informationsveranstaltung im Rathaus konnten sich Bürgerinnen und Bürger über den Ablauf der Aktion informieren, Ideen einbringen und Unterstützung anbieten. Alle sind aufgerufen, beim Stadtradeln mitzumachen und zu zeigen, dass Gießen eine „Fahrradstadt“ ist. Weiterlesen →

Schwarzfahren mit Kennzeichnung

Auf dem Weg zum Amtsgericht durch die Fußgängerzone...

Auf dem Weg zum Amtsgericht durch die Fußgängerzone…

Die Nachteile des motorisierten Individualverkehrs sind bekannt, obgleich sie nicht von Allen entsprechend gewichtet werden. Autos verschmutzen die Luft, machen Lärm, führen daher zu gesundheitlichen Belastungen und senken die Lebensqualität in der Innenstadt enorm. Dank der städtebaulichen Bevorzugung dieses Verkehrsmittels sind Fahrradfahrende und zu Fuß Gehende massiven Einschränkungen ausgesetzt und dürfen sich darüber hinaus tagtäglich die Tristesse der versiegelten Flächen vor Augen führen, wo die Massen parkender Autos den Platz für öffentliche Grünflächen wegnehmen oder Parkhäuser statt öffentliche Dachgärten gebaut werden. Aus dieser Perspektive liegt es nahe, den freien Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln zu fordern, um den motorisierten Individualverkehr in seine Schranken zu verweisen und zudem Personen jeglicher Milieus die gesellschaftliche Teilhabe in Form von Mobilität zu ermöglichen. „Freie Fahrt für alle Menschen“ fordern daher Aktivist_innen, die sich einer bestimmen Form von Direkter Aktion bedienen: Dem Schwarzfahren mit Hinweisschild. Sie nutzen damit eine Gesetzeslücke.

Weiterlesen →

forumstadt: Über nachhaltiges Bauen

In der Regel werden Plätze am Wasser immer gut angenommen. (Hier: Auf der Landesgartenschau, leider noch kein öffentlicher Raum)

In der Regel werden Plätze am Wasser immer gut angenommen. (Hier: Auf der Landesgartenschau, leider noch kein kostenlos zugänglicher öffentlicher Raum)

Die Stadtplanung verändert sich. Klimawandel, der demografische Wandel aber auch soziale Faktoren erfordern eine nachhaltige Planung. Die Naturbausteine-Firma Rinn organisierte in diesem Zusammenhang das „forumstadt“, wo verschiedene Referenten einem überwiegenden Fachpublikum aus Architekt_innen, Stadt- und Landschaftsplaner_innen spannende Anregungen lieferten. Weiterlesen →

Wie fahrradfreundlich ist Gießen?

03_symbolBeim ADFC-Fahrradklimatest 2012 erreichte Gießen Platz 156 von 252 deutschen Städten in der Kategorie „Kommunen kleiner als 100 000 Einwohner“. Mit der Note 3,9 steht Gießen im Mittelfeld. Die beste Note ist gerade einmal 2,2, die die Stadt Bocholt erreichte. Das Ergebnis zeigt: Die Städte können noch eine Menge tun, um fahrradfreundlicher zu werden. Einiges hat sich in den letzten Monaten jedoch auch in Gießen getan. Weiterlesen →