Schlagwort-Archive: konsumkultur

Das Hanflabyrinth 2016 in der Nähe des Launsbacher Sees ist eröffnet!

Am Eingang bekommen alle Besucher_innen fünf Murmeln, die sie im Glückbarometer verteilen dürfen. Den meisten ist "Gesundheit" am wichtigsten.

Am Eingang bekommen alle Besucher_innen fünf Murmeln, die sie im Glückbarometer verteilen dürfen. Den meisten ist „Gesundheit“ am wichtigsten.

Vom 26. Juni bis zum 2. Oktober 2016 können Neugierige den Weg durch das Labyrinth suchen und dabei jede Menge zu den Grenzen des Wachstums lernen. Begleitet wird der Erlebnisparcours von Konzerten, Filmvorführungen oder Theaterveranstaltungen, die jeweils an den Wochenenden auf der „Grünen Bühne“ stattfinden. Weiterlesen →

Advertisements

Ausstellungseröffnung Hessen fairändert und was es mit den Fair Trade Towns auf sich hat

Die Ausstellung Hessen fairändert ist ein Kooperationsprojekt von "Weltläden in Hessen e.V." und dem "Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen". Feedback/Verbesserungsvorschläge können gerne weitergegeben werden.

Die Ausstellung „Hessen fairändert“ ist ein Kooperationsprojekt von „Weltläden in Hessen e.V.“ und dem „Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen“. Feedback/Verbesserungsvorschläge können gerne weitergegeben werden.

Im Gießener Rathaus gibt es vom 6. bis zum 16. Juni die Ausstellung „Hessen fairändert“ zu sehen, in der zehn Rollups auf der Galerie vor der Stadtbibliothek über die Thematik des Fairen Handels informieren. Dies bietet auch die Gelegenheit, Gießen als „Fair Trade Town“ vorzustellen. Weiterlesen →

Neuer „Fair-Teiler“ der foodsharing Gruppe beim Schiffenberger Weg

Die Foodsaver räumen den "Fair-Teiler" ein.

Die Foodsaver räumen den „Fair-Teiler“ ein.

Ein Stahlschrank mit leeren Kisten. Es ist der „Fair-Teiler“ von „foodsharing Gießen“, der am Unteren Rain 2, einer Abzweigung des Schiffenberger Wegs steht. Ein Schrank, der genutzt werden soll, um Lebensmittel vor der Tonne zu retten: Alle, die Lebensmittel nicht mehr brauchen, die aber noch gut sind, können sie hier hineinstellen. Ebenso kann sich jeder Lebensmittel aus dem Schrank nehmen. Weiterlesen →

Start der Ringvorlesung zum nachhaltigen urbanen Ernährungsalltag

Nachhaltigkeit_leben_coverWas bedeutet nachhaltige Ernährung für die Stadt, die generell auf Fremdversorgung angewiesen ist? Ist eine Selbstversorgung möglich und gewollt? Wie sind Ideen und Initiativen wie die Solidarische Landwirtschaft oder das urbane Gärtnern zu bewerten? Eine Ringvorlesung setzt sich dieses Wintersemester in sechs Veranstaltungen mit diesen und mehr Fragen auseinander.  Weiterlesen →

Gemeinsam auf der Spur nach dem „guten Leben“ – Einladung zum Fest

Am 17. Oktober findet das Fest des guten Lebens statt

Am 17. Oktober findet das Fest des guten Lebens statt

Was bedeutet „gutes Leben“? Was macht uns glücklich? Solche Fragen bekommen in der Öffentlichkeit zunehmend Aufmerksamkeit. Auch die „Transition Town“-Gruppe Gießen möchte sich diesen Fragen widmen und lädt am Samstag den 17. Oktober zusammen mit „Fest.Land“ im Garten der Kü-Ché zum „Fest des Guten Lebens“ ein. In der Moltestraße 11 wird es ab 13 Uhr ein vielfältiges Programm mit Workshops, Kunst, Essen, Trinken und Live Musik geben. Weiterlesen →

Ein Stadtbummel der konsumkritischen Art

Die meisten Textilien sind aus Baumwolle. Diese wird in Monokulturen mit Unmengen an Wasser, Dünger und Pestiziden angebaut.

„Was bedeutet für euch Konsum?“ Mit dieser Frage startet der „konsumkritische Stadtrundgang“, den die Bildungsgruppe des Weltladens Gießen organisiert hat. Elf Personen sind in die Fußgängerzone gekommen, um über ihre Konsumgewohnheiten nachzudenken und über deren Folgen mehr zu erfahren.

Weiterlesen →

Am 28. Juni eröffnet das Hanflabyrinth – interaktiver Bildungsparcours zum Thema Postwachstum

Hanf wächst unglaublich schnell: Unter guten Bedingungen bis zu sieben Zentimeter pro Tag. Hier sieht man noch Rapssaaten zwischendrin. Diese waren noch vom letzten Jahr im Boden.

Hanf wächst unglaublich schnell: Unter guten Bedingungen bis zu sieben Zentimeter pro Tag. Hier sieht man noch Rapssaaten zwischendrin. Diese waren noch vom letzten Jahr im Boden.

Der Hanf auf dem zweieinhalb Hektar großen Feld ist etwa 1,30 Meter hoch, soll in den nächsten Wochen aber noch die zwei Meter Marke erreichen. Noch kann man gut über das Feld blicken, die Wege durch das Labyrinth sieht man dennoch nicht mehr. Man kann nur erahnen in welche Richtung es geht, um zur nächsten Station zu kommen. Und selbst wenn man eine Richtung einschlägt, kann man sich nicht sicher sein, vielleicht doch in einer Sackgasse zu landen. Neun interaktive Stationen wird es auf dem Weg durch das Hanflabyrinth zu erleben geben. Ein Bildungsparcours, der von dem Bildungsverein „Motivés“ und vielen Ehrenamtlichen aufgebaut wurde. Das diesjährige Thema ist die „Postwachstumsgesellschaft“. Weiterlesen →

Aktuelle Ernährungsthemen auf der Tagung des UGB

Prof. Dr. Leitzmann holt sich gleich etwas zu trinken, weil „es ein trockenes Thema ist“.

Prof. Dr. Leitzmann holt sich gleich etwas zu trinken, weil „es ein trockenes Thema ist“.

450 Teilnehmende zählte die Aula der Justus-Liebig-Universität bei der zum zwölften Mal in Gießen stattfindenden Tagung, die über aktuelle Ernährungsthemen informiert. Die Diskussion um Nährstoffempfehlungen und ein möglicher Umbau des Wirtschaftssystems hin zu einer Postwachstumsökonomie waren nur zwei Gegenstände eines breiten Themenspektrums. Der UGB, der Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e.V., setzt sich seit über 30 Jahren für Vollwerternährung ein und stellt Ernährungsfachkräften unabhängige Informationen zur Verfügung. Weiterlesen →

Plastiktüten besteuern?

Shoppingzone Seltersweg: Die meisten Personen laufen mit Plastiktüten herum.

Shoppingzone Seltersweg: Die meisten Personen laufen mit Plastiktüten herum.

Die EU hat im März beschlossen, dass die Mitgliedstaaten Plastiktüten im Handel künftig besteuern dürfen. Bleibt abzuwarten, wie sich die Bundesregierung dazu verhält. In Supermärkten kosten die Plastiktüten – wenn auch nicht als Steuer – ja schon einen geringen Centbetrag. Dies könnte nun unter Umständen auch auf Tüten in Kaufhäusern, Elektro- oder Kleidungsgeschäften zukommen. Weiterlesen →

Globales Schulkino an der Gesamtschule Gießen-Ost

Fünf Schulklassen der Jahrgangsstufe zehn schauten sich den Film

Fünf Schulklassen der Jahrgangsstufe zehn schauten sich den Film „Rising Resistance“ in der Aula an.

Sojaplantagen in Paraguay und die Auswirkungen auf die Kleinbauern vor Ort scheinen erst einmal nicht viel mit Gießen zu tun zu haben. Dass unsere Konsumentscheidungen aber auch globale Auswirkungen haben, möchte das Globale Schulkino SchülerInnen näher bringen. Diesmal zeigte der Verein den Film „Raising Resistance“ den zehnten Klassen der Ostschule. Im Nachgang hatten diese die Möglichkeit, mit dem Regisseur David Bernet zu sprechen. Weiterlesen →