Schlagwort-Archive: lebensmittel

Bändern in der Mensa: Damit weniger Essen in der Tonne landet

Dass Leute sich in der Mensa oder andernorts das nicht aufgegessene von Anderen holen, ist natürlich nicht neu. In der organisierten Form bekam vor allem die „Bänderia“ in Freiburg großes Medienecho.

Halb eins in der großen Mensa am Philosophikum I. Eine Gruppe von Leuten steht in der Nähe der Rückgabebänder und spricht Personen an, die gerade dabei sind, ihre Tablette zurück zu geben. „Hast du etwas dagegen, wenn ich Deine Reste übernehme?“ oder „Entschuldigen Sie, darf ich das noch aufessen?“, mit solchen Sätzen sprechen die sieben Studierenden jene an, die noch Essensreste auf ihren Tabletten haben. Sie wollen auf die Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen und helfen, sie zu reduzieren. Weiterlesen →

Advertisements

Schadstoffe – von der Verpackung ins Lebensmittel

So viel Verpackungsmüll produziert die Durchschnittsperson pro Tag.

Ob Mineralöl, Weichmacher oder Aluminium – verschiedene Stoffe können aus der Verpackung ins Lebensmittel übergehen. Noch bis zum 2. Juni zeigt die Verbraucherzentrale Gießen die Ausstellung „Schön verpackt – um welchen Preis?“ In diesem Rahmen erzählte die Ökotrophologin Heidi Schneider in einem Vortrag, was Verbraucher_innen bei Lebensmittelverpackungen beachten sollten.
Weiterlesen →

Schnibbeldisco unter der Brücke

Nur mit vielen helfenden Händen konnte die Schnibbeldisco stattfinden.

Nur mit vielen helfenden Händen konnte die Schnibbeldisco stattfinden.

Fast 100 Personen kommen auf Fahrrädern angerollt. Trotz Regens hat die Critical Mass, die gemeinschaftliche Fahrradfahraktion, am ersten Donnerstag des Monats wie gewohnt stattgefunden. Dieses Mal hat sie ein besonders Ziel: Den Ort unter der Lahnbrücke bei der Heuchelheimer Straße. Biergartentische stehen aufgereiht. Auf ihnen Kisten voller Lebensmittel. Kartoffeln, Broccoli, Paprika, Bananen und vieles mehr. Auf der einen Seite davon ist ein DJ-Pult aufgebaut, auf der anderen eine temporäre Kochnische mit vier Riesentöpfen. Was hier gleich stattfindet, ist eine „Schnibbeldisco“. Weiterlesen →

Unabhängige Gesundheitsberatung veranstaltet jährliche Fachtagung „Ernährung aktuell“

Bettina Kowalsky sorgte mit Bewegung in den Pausen dafür, dass die Müdigkeit beim Publikum verfliegt.

Bettina Kowalsky sorgte mit Bewegung in den Pausen dafür, dass die Müdigkeit beim Publikum verfliegt.

Mit 450 Teilnehmenden war die jährliche Fachtagung, die der Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e.V. (UGB) in der Aula der Justus-Liebig-Universität veranstaltete, so gut besucht, dass eine Videoübertragung in den ersten Stock des Gebäudes stattfinden musste. Der UGB setzt sich seit über 30 Jahren für Vollwerternährung ein. Dabei bezieht sich „Vollwerternährung“ aber nicht nur auf die Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe, sondern umfasst auch ökologische und gesellschaftliche Aspekte im Sinne der Nachhaltigkeit. Die Definition wird auch als „Gießener Formel“ bezeichnet, da sie hier entwickelt wurde. Weiterlesen →

Neuer „Fair-Teiler“ der foodsharing Gruppe beim Schiffenberger Weg

Die Foodsaver räumen den "Fair-Teiler" ein.

Die Foodsaver räumen den „Fair-Teiler“ ein.

Ein Stahlschrank mit leeren Kisten. Es ist der „Fair-Teiler“ von „foodsharing Gießen“, der am Unteren Rain 2, einer Abzweigung des Schiffenberger Wegs steht. Ein Schrank, der genutzt werden soll, um Lebensmittel vor der Tonne zu retten: Alle, die Lebensmittel nicht mehr brauchen, die aber noch gut sind, können sie hier hineinstellen. Ebenso kann sich jeder Lebensmittel aus dem Schrank nehmen. Weiterlesen →

Bieterunde der SoLaWi Marburg/Gießen für 2016

Das Hoffest in Kirchvers im Oktober 2015 mit frischen Karotten vom Feld. (Foto: SoLaWi Marburg e.V.)

Das Hoffest in Kirchvers im Oktober 2015 mit frischen Karotten vom Feld. (Foto: SoLaWi Marburg e.V.)

Wer Mitglied bei der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) wird, unterstützt die lokale ökologische Landwirtschaft mit fairen Arbeitsbedinugungen und kann jede Woche seinen/ihren Anteil an regionalem Gemüse abholen. Bei der SoLaWi Marburg/Gießen stammt das Gemüse vom Hof „Grünzeug“ aus Kirchvers. Solidarisch ist dieses Konzept auch deshalb, weil nicht alle Mitglieder über die gleichen finanziellen Ressourcen verfügen. Weiterlesen →

Start der Ringvorlesung zum nachhaltigen urbanen Ernährungsalltag

Nachhaltigkeit_leben_coverWas bedeutet nachhaltige Ernährung für die Stadt, die generell auf Fremdversorgung angewiesen ist? Ist eine Selbstversorgung möglich und gewollt? Wie sind Ideen und Initiativen wie die Solidarische Landwirtschaft oder das urbane Gärtnern zu bewerten? Eine Ringvorlesung setzt sich dieses Wintersemester in sechs Veranstaltungen mit diesen und mehr Fragen auseinander.  Weiterlesen →

Schadstoffbelastung in urbanen Gärten

Ein bisschen Selbstversorgung in der Stadt: Ein Beispiel ist der Gemeinschaftsgarten bei der Kü-Ché.

Ein bisschen Selbstversorgung in der Stadt: Ein Beispiel ist der Gemeinschaftsgarten bei der Kü-Ché.

Das Gärtnern in der Stadt ist sehr beliebt. Wie aber steht es um die Stadtböden? Immerhin ist die Verkehrsbelastung hoch und meistens weiß man auch nicht genau, was mit dem Boden in den vorangegangenen Jahrzehnten geschah. Wie gesund ist also das eigene Biogemüse vor der Haustüre? Weiterlesen →

Aktuelle Ernährungsthemen auf der Tagung des UGB

Prof. Dr. Leitzmann holt sich gleich etwas zu trinken, weil „es ein trockenes Thema ist“.

Prof. Dr. Leitzmann holt sich gleich etwas zu trinken, weil „es ein trockenes Thema ist“.

450 Teilnehmende zählte die Aula der Justus-Liebig-Universität bei der zum zwölften Mal in Gießen stattfindenden Tagung, die über aktuelle Ernährungsthemen informiert. Die Diskussion um Nährstoffempfehlungen und ein möglicher Umbau des Wirtschaftssystems hin zu einer Postwachstumsökonomie waren nur zwei Gegenstände eines breiten Themenspektrums. Der UGB, der Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e.V., setzt sich seit über 30 Jahren für Vollwerternährung ein und stellt Ernährungsfachkräften unabhängige Informationen zur Verfügung. Weiterlesen →

Globales Schulkino an der Gesamtschule Gießen-Ost

Fünf Schulklassen der Jahrgangsstufe zehn schauten sich den Film

Fünf Schulklassen der Jahrgangsstufe zehn schauten sich den Film „Rising Resistance“ in der Aula an.

Sojaplantagen in Paraguay und die Auswirkungen auf die Kleinbauern vor Ort scheinen erst einmal nicht viel mit Gießen zu tun zu haben. Dass unsere Konsumentscheidungen aber auch globale Auswirkungen haben, möchte das Globale Schulkino SchülerInnen näher bringen. Diesmal zeigte der Verein den Film „Raising Resistance“ den zehnten Klassen der Ostschule. Im Nachgang hatten diese die Möglichkeit, mit dem Regisseur David Bernet zu sprechen. Weiterlesen →