Schlagwort-Archive: ökosozial

Offene Werkstatt in Gießen? Und was sonst noch so in der KANTINE geschah…

Podium beim Impulsabend (v. links nach rechts): Miroslav Koziol, Thorsten Holler (beide von der TechnikKlinik), Andreas Fett (Fahrradschmiede), Jesse Jacovini (Free School), Johannes Schmid, Nils Seipel (beide flux Stadtimpulse)

Podium beim Impulsabend (v. links nach rechts): Miroslav Koziol, Thorsten Holler (beide von der TechnikKlinik), Andreas Fett (Fahrradschmiede), Jesse Jacovini (Free School), Johannes Schmid (Moderation)

Die Kantine ist in ihrer fünften Woche. Noch bis zum 15. November ist die Räumlichkeit in der Bahnhofsstraße 82 geöffnet. Hier können alle eigene Impulse für Gießen einbringen, an Veranstaltungen teilnehmen, einen Platz zum Arbeiten finden oder auch nur einen Kaffee trinken. Ein Besuch beim Impulsabend zu Offenen Werkstätten und eine Zwischenbilanz… Weiterlesen →

Advertisements

„Dinge, die Spaß machen und gleichzeitig umwelt- und sozialverträglich sind“

Was macht ein "gutes Leben" aus? Vielleicht "schöne Dinge kaufen"...

Was macht ein „gutes Leben“ aus? Vielleicht „schöne Dinge kaufen“…

„Was bedeutet für dich ein gutes Leben?“ Mit dieser Frage werden die Besucher_innen des „Fests des guten Lebens“ am Eingang konfrontiert. Vier Kichererbsen bekommt jede Person in die Hand gedrückt und darf sie wahlweise in Flaschen werfen, die beschriftet sind mit Kriterien wie „Gesundheit“, „gutes Essen/Genuss“, „schöne Dinge kaufen“, „Sinn in dem, was man tut“ oder „Freiheit“. Insgesamt gibt es elf Wahlmöglichkeiten für die vier Kichererbsen. Weiterlesen →

Gemeinsam auf der Spur nach dem „guten Leben“ – Einladung zum Fest

Am 17. Oktober findet das Fest des guten Lebens statt

Am 17. Oktober findet das Fest des guten Lebens statt

Was bedeutet „gutes Leben“? Was macht uns glücklich? Solche Fragen bekommen in der Öffentlichkeit zunehmend Aufmerksamkeit. Auch die „Transition Town“-Gruppe Gießen möchte sich diesen Fragen widmen und lädt am Samstag den 17. Oktober zusammen mit „Fest.Land“ im Garten der Kü-Ché zum „Fest des Guten Lebens“ ein. In der Moltestraße 11 wird es ab 13 Uhr ein vielfältiges Programm mit Workshops, Kunst, Essen, Trinken und Live Musik geben. Weiterlesen →

Am 28. Juni eröffnet das Hanflabyrinth – interaktiver Bildungsparcours zum Thema Postwachstum

Hanf wächst unglaublich schnell: Unter guten Bedingungen bis zu sieben Zentimeter pro Tag. Hier sieht man noch Rapssaaten zwischendrin. Diese waren noch vom letzten Jahr im Boden.

Hanf wächst unglaublich schnell: Unter guten Bedingungen bis zu sieben Zentimeter pro Tag. Hier sieht man noch Rapssaaten zwischendrin. Diese waren noch vom letzten Jahr im Boden.

Der Hanf auf dem zweieinhalb Hektar großen Feld ist etwa 1,30 Meter hoch, soll in den nächsten Wochen aber noch die zwei Meter Marke erreichen. Noch kann man gut über das Feld blicken, die Wege durch das Labyrinth sieht man dennoch nicht mehr. Man kann nur erahnen in welche Richtung es geht, um zur nächsten Station zu kommen. Und selbst wenn man eine Richtung einschlägt, kann man sich nicht sicher sein, vielleicht doch in einer Sackgasse zu landen. Neun interaktive Stationen wird es auf dem Weg durch das Hanflabyrinth zu erleben geben. Ein Bildungsparcours, der von dem Bildungsverein „Motivés“ und vielen Ehrenamtlichen aufgebaut wurde. Das diesjährige Thema ist die „Postwachstumsgesellschaft“. Weiterlesen →

Diesjähriger Auftakt der Solidarischen Landwirtschaft: Neues Grünzeug aus Kirchsvers

Nach eine kleinen Pause auf dem Hof sind die Räder beladen und es kann losgehen.

Nach eine kleinen Pause auf dem Hof sind die Räder beladen und es kann losgehen.

Etwa 20 Personen mit Fahrrad und Anhänger machten sich am ersten Mai aus Gießen auf den Weg nach Kirchvers. Dort holten sie auf dem Betrieb „Grünzeug“ die erste Ernte des diesjährigen Wirtschaftsjahres der Solidarischen Landwirtschaft ab. Die Fahrradtour bildete den Auftakt der Saison. Weiterlesen →

Eröffnung des Free School Raums

FreeSchoolRaum2

Lecker Kuchen zur Eröffnung des Free School Raums

„Uns ist es wichtig, an verschiedenen Orten in der Stadt vertreten zu sein“, erklärt Alexandra Böckel, die zusammen mit Jesse Jacovini vor anderthalb Jahren die Free School Gießen ins Leben gerufen hat, „aber wir haben in letzter Zeit immer mehr Anfragen bekommen, für die wir keinen Raum bereit stellen konnten. Wir sind ja bei verschiedenen Initiativen zu Gast, die sind mit zwei bis drei wöchentlichen Veranstaltungen von uns ja auch schon ausgelastet.“ So lag es nahe, nach einem eigenen Raum zu suchen.

Weiterlesen →

Gießener Initiative „Stadt im Wandel“ bekommt Kontur

Die Vernetzung der verschiedenen öko-sozialen Gruppen hat begonnen.

Die Vernetzung der verschiedenen öko-sozialen Gruppen hat begonnen.

Immer mehr ökologische und soziale Initiativen bereichern die Stadt: seien es nun urbane Gemeinschaftsgärten, „Solidarische Landwirtschaft“, selbstorganisierte Cafés, die Fahrradselbsthilfewerkstatt oder auch das in Planung befindliche „Repair Café“ der „Free School Gießen“. Allen Initiativen ist gemein, dass sie sich kritisch mit der ökonomischen Wachstumsideologie und ihren ökologischen und sozialen Folgen auseinandersetzen und auf Regionalität, Gemeinschaft und gegenseitige Unterstützung setzen. Um all diese Initiativen untereinander und in der Stadt bekannt zu machen, haben sich nun einige Personen zusammengefunden, um die Vernetzung voranzutreiben. Weiterlesen →

Hochschultage ökosoziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit

global dinner - die 20 ProzentWie kann man das Finanzsystem transformieren? Wie können wir zu einer gerechteren Gesellschaft werden? Und wie könnte eine Postwachstumsgesellschaft aussehen? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigten sich jetzt die erstmals in Gießen ausgerichteten „Hochschultage ökosoziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit“, die von der studentischen Initiative für Nachhaltigkeit und dem Asta der Justus-Liebig-Universität organisiert wurden. Dabei traf man sich nach der Eröffnung an der Technischen Hochschule Mittelhessen an der Liebigschule zum „Global Dinner“.

Weiterlesen →