Schlagwort-Archive: terra preta

Herausforderung Klimawandel – Hoffnungsträger Pflanzenkohle

Claudia Kammann stellt ihre Ergebnisse vor.

Claudia Kammann stellt ihre Ergebnisse vor.

Pflanzenkohle ist in aller Munde. Sie sei das Mittel zum „Klimagärtnern“ und würde die Bodenfruchtbarkeit massiv verbessern. Prof. Dr. Claudia Kammann hat an der Universität Gießen zu dem Thema geforscht und stellte einige Ergebnisse nun einem breiteren Publikum vor. Die BUND Kreisgruppe Gießen hatte sie eingeladen. Weiterlesen →

Advertisements

Mit Pflanzenkohle die Erde verbessern

Grünschnittannahmestelle in Fernwald-Albach: Hier stellt die ZR Holzrecycling Terra Preta Substrat her.

Grünschnittannahmestelle in Fernwald-Albach: Hier stellt die ZR Holzrecycling Terra Preta Substrat her.

„Alles deutet darauf hin, dass Terra Preta ein enormes Potenzial besitzt, die Bodenfruchtbarkeit zu verbessern und zum Klimaschutz beizutragen. Wo auch immer es geht, in Schulgärten, beim Urban Gardening, auch auf öffentlichen Grünflächen, sollte dies umgesetzt werden“, sagt Gerd Wiesmeier von der lokalen Agenda 21. Er ist fasziniert von Terra Preta, einer besonders fruchtbaren schwarzen Erde, die sich dadurch auszeichnet, dass sie Pflanzenkohle enthält. Die Vereinten Nationen haben 2015 zum Internationalen Jahr des Bodens ausgerufen. Ein Grund, sich in Gießen umzusehen: Hier gibt es inzwischen einige Akteure, die sich für Terra Preta Pflanzsubstrate begeistern. Im Landkreis werden sie bereits selbst hergestellt und auch an der Universität wird an ihrer Wirkung geforscht. Weiterlesen →

Pflanzenkohleherstellung unter der Lupe

Kevin Friedrich erklärt die Anlage. Sie ist sehr kompakt und passt auf einen Lkw.

Kevin Friedrich erklärt die Anlage. Sie ist sehr kompakt und passt auf einen Lkw.

Die Agenda 21 Gruppe Energie lud zur Besichtigung bei der Firma Pyreg in Dörth ein. Dort werden Anlagen zur Pflanzenkohleherstellung produziert und auch Pflanzenkohle selbst. Interessant ist das Thema in zweierlei Hinsicht: Stofflich, weil die Pflanzenkohle Kompost „veredeln“ kann und energetisch, weil die im Prozess entstehende Abwärme zusätzlich genutzt wird. Weiterlesen →